Gedanken
1

Gedanken
Die Datenschufa, oder warum man nichts zu verbergen hat ?

Dass heute schon alle irgendwie möglichen Daten gesammelt werden, sollte bekannt sein.
Im Internet bei Facebook, Whatsapp, .... aber auch an der Tankstelle, im Supermarkt, bei der Bank usw.
Ist ja eigentlich kein Problem. Heute sind die Systeme (noch) nicht in der Lage, die Daten zu verknüpfen und auszuwerten.
Daran arbeitet man mit Hochdruck. Nennt sich Business-Intelligence. Damit kann man den Datenmengen "Herr" werden und diese bei Bedarf in time zusammenfassen und auswerten. Natürlich auch "vorsorglich".

Was kann man mit den Daten alles machen? Wir wissen es alle nicht, was morgen alles wie geändert wird.
Veränderungen bei Gesetzen, Behörden, Versicherungen, Krankenkassen usw.

Am Zigarettenautomat
ein Beispiel

Sie rauchen und haben keine EC-Karte dabei (zur Altersverifizierung). Deswegen bitten Sie die Barkeeperin, Ihnen ihre zu leihen. Die Barkeeperin verneint:

Begründung:
"Was, wenn ich jetzt jedem hier meine Karte zum Kippen holen gebe und in zwanzig Jahren verweigert mir die Krankenkasse die Kosten für eine Lungenkrebsbehandlung, weil sie nachweisen kann, dass ich mir 20 Pakete Kippen in der Woche geholt habe?"

Im Supermarkt
ein Beispiel

Sie kaufen im Supermarkt ein und bezahlen mit EC-Karte - und vielleicht noch zusätzlich mit einer "Punkte-Sammel-Karte".
Das dabei die gekauften Artikel exakt mit Ihrer Karte, ihrem Konto und somit auch Ihrer Person verbunden und gespeichert werden, ist den meisten nicht offenbar und sie denken einfach nicht daran.
Heute ist das unkritisch. Keine Frage.

All Ihre Leckereien, Schokoladen und andere sind jahrelang zugeordnet worden. Sollten Sie z.B. eine Magenerkrankung oder ähnliches bekommen und eine Behandlung benötigen, könnte Ihnen die Krankenkasse Ihre Leckereien addieren und dies zum Anlass nehmen und deren Beteiligung reduzieren.

Was kann das bedeuten?
Gedanken

Klar ist das sehr weit und auch ein bisschen paranoid gedacht, aber der Grundgedanke ist interessant.

Nämlich, was könnte mit Ihren Daten passieren, was Sie jetzt noch nicht absehen können?
Denn auf Rauchen oder TK-Pizza essen steht jetzt keine Strafe.

Dennoch nicht unrealistisch: Was wäre, wenn es so etwas wie die Schufa für Gesundheitsschulden geben würde, auf die alle Krankenkassen zugreifen können. Die Datenbank speist sich mit Daten, die von Unternehmen verkauft werden, die seit Jahren ihre Kunden tracken - online, sowie offline.

Für ein solches Vorhaben bedarf es zwar grundlegender Gesetzesänderungen, aber das ist nicht undenkbar

Was sollte man tun?

  1.   Datensparsam sein.
  2.   Daten nach Möglichkeit verschlüsseln. Am besten mit einem Schlüssel, den nur Sie kennen.
  3.   Auf kontrollierte Datenübertragungen achten. Stop unkontrollierter Datenübermittlungen.


Das Tracken der Daten wird immer mehr. Wir bewegen uns mit immer größeren Schritten der totalen Überwachung zu.

Wir haben keinen "Aluhut" auf oder sind paranoid, wir sind nur realitisch, erfahren und besorgt.