Beratung
1

EU-DSGVO

Die neuen europäischen Datenschutzregeln kommen auf Europa und alle die mit Europa Geschäft machen zu.
Einiges ändert sich. Vieles verschärft sich.

Berichte dazu, gibt es überall im Internet. Häufig betrachten diese Berichte immer nur einzelne Punkte.
Wer kein Datenschutzspezialist ist, kann schnell den Überblick verlieren.

Eine kurze Zusammenstellung (Auszug) über die EU-DSGVO:

    gültig ab 04.05.2016

Die Übergangsfrist bis zur "Scharfschaltung" endet am 24.05.2018

    Zielsetzung

– erhöhter europaweit einheitlicher Datenschutz
– Stärkung der Betroffenenrechte

    Für wen gilt die DSGVO

– Alle die mit personenbezogenen Daten arbeiten. z.B. Personaldaten
– Alle die in Europa Waren- und Dienstleistungen anbieten.

    Wofür Unternehmen und Unternehmensleiter u.a. haften

– Datenpannen – die Ursache der Datenpanne spielt keine Rolle
– Verstoß gegen Meldepflichten – z.B. bei Datenpannen 72 Stunden
– Nichteinhalten der Informationsabgabe an Betroffene

    Was ist besonders bei dieser Haftung

Es gilt die Beweisumkehr:
Das bedeutet: Sie müssen beweisen, das es nicht zu einer Datenpanne gekommen ist, oder das Sie im Falle einer Datenpanne den Vorfall gemeldet haben.

    Folgen bei Nichtbeachtung

– hohe Bußgelder bis zu 20 Millionen Euro oder 4% des globalen Umsatzes
– persönliche Haftung der Eigentümer, Geschäftsführer, Vorstände etc.

    Auszug aus den Maßnahmen die Sie treffen müssen

– Identifikation und Kontrolle aller ausgehenden Datenübermittlungen
– Risikofolgenabschätzungen
– Verfahrensdokumentation

    Beratung & Check

Es hilft nicht diese Anordnung zu ignorieren.
Sie können nur versuchen, das Beste daraus zu machen.
Die neuen Auflagen und Regelungen werden Ihre gewohnten Prozesse verändern und erweitern.

Der Schnellcheck ab 259 € einmalig gibt Ihnen erste Ergebnisse –
ob Sie EU-DSGVO konform sind oder wo noch nachgebessert werden muss.

Wir beraten Sie und Ihr Unternehmen zur EU-DSGVO.
Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung der zu treffenden Maßnahmen.